Welche Prüfungen muss man bestehen, um dieses SGS Institut Fresenius Siegel abbilden zu dürfen?

Ein von SGS Institut Fresenius zertifiziertes Premiummineralwasser in Bio-Qualität muss zwingend folgende Anforderungen erfüllen:

Qualität des Produktes

  • Über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehende umfangreichere Prüfungen der Natürlichen Mineralwässer auf anthropogene Einflüsse (z.B. Arzneimittel, Pestizide und deren Abbausubstanzen, Hormone, Weichmacher, organische Substanzen etc.).
  • Über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehende umfangreichere und auf besonders strengen Beurteilungskriterien basierende Prüfungen der abgefüllten Produkte und deren Verpackung auf ein breites Spektrum möglicher Schadstoffe zur Bestätigung der einwandfreien Qualität des Premiummineralwassers (z.B. Rückstände von Reinigungsprozessen und Korrosionsschutzmitteln, Migrationsprodukte aus den Verpackungsmaterialien, Mikrobiologie etc.). Die meisten Produkte werden über verdeckte Testkäufe direkt von SGS Institut Fresenius bezogen.

Nachhaltigkeit des abfüllenden Betriebes

  • Im Vordergrund der ökologischen Prüfkriterien stehen der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen, umweltschonende Technologien und Herstellung der Produkte sowie die Klimabilanz.
  • Die Prüfkriterien der sozialen Nachhaltigkeit umfassen neben guten und sicheren Arbeitsbedingungen, die Gesundheit und Partizipation der Mitarbeiter und insbesondere den Aspekt der im Unternehmen gelebten gesellschaftlichen Verantwortung.

Auszug aus dem hassia Analyseplan

Mehr zum SGS Institut Fresenius Qualitätssiegel "Premiummineralwasser mit Bio-Qualität".


Zurück zur Übersicht